ÜBER UNS

Marlon

 

Noch bevor ich wusste, dass ich nach Yoga suchte, fand ich mich selbst in der Natur.

Aufgewachsen in einem Haus im Grünen mit sechs Geschwistern verbrachten wir unsere Tage auf den umliegenden Wiesen und Wäldern: liefen barfuß und frei herum, lachten und musizierten viel … Ich wurde älter, der Zauber der Kindheit, und damit im gewissen Maße auch meine Ausgeglichenheit, verflog und ich wollte mehr. Mehr Ferne. Mehr Tiefe. Mehr Weite. Mehr Ruhe.

Also zog es mich nach Fuerteventura, wo ich als Surflehrer arbeitete, es genoss, mein Wissen zu teilen und die Passion für den Sport in meinen Schülern zu wecken. Aber vor allem die Momente schätzen lernte, in denen ich ganz alleine auf dem Meer war – und eins wurde mit meiner Umgebung. Ich das Salz in der Luft schmeckte, mir die Sonne ins Gesicht schien und alle belastenden Gedanken ganz weit weg waren.

Nach einigen Jahren führte mich mein Weg zurück nach Deutschland, wo ich das Gefühl, das der Ozean in mir auslöste, verlor. Ich suchte also erneut meine Mitte, probierte dafür vieles aus – und fand sie dennoch nicht. Eines Tages schlug meine damalige Freundin, heutige Verlobte Simone, dann vor, mit in ihre Yoga-Klasse zu kommen. Anfangs skeptisch, merkte ich mit der Zeit, dass diese Yoga-Stunden in mir das gleiche Gefühl auslösten, wie das Surfen – ich wurde wieder eins mit meiner Umgebung und fand die Gelassenheit in mir, die ich seit meiner Zeit auf den Kanaren so vermisste.

Also entschloss ich mich dafür, dass Yoga nicht nur ein Part meines Lebens – sondern mein Leben sein sollte. Fing an die yogische Philosophie intensiv zu studieren, absolvierte die Ausbildung als Yoga-Lehrer und schuf mit GANESHA’S room schließlich meinen eigenen Raum, in dem ich meine Passion leben und vor allem weitergeben kann.

Dabei ist es mir wichtig, dass sich das Yoga bei mir nicht nur auf die körperlichen Aspekte beschränkt – denn es hat so viele Nuancen, die, wenn wir es zulassen, etliche Facetten unseres Lebens umarmen. Folglich fließen in meine Stunden auch Elemente von Meditation und Musik, etwa durch Klangschalen, aber auch durch unbekanntere fernöstliche Instrumente, wie dem Harmonium oder Kotamo, ein. Ich möchte dadurch im GANESHA’S room einen Gegenpool zu der hektischen Welt schaffen, die vor der Eingangstür liegt und hoffe, in meinen Schülern die gleichen Gefühle zu wecken, die Yoga auch in mir auslöst: Mehr Liebe. Mehr Gelassenheit. Mehr Mitgefühl. Mehr Bewusstsein.

Das geht natürlich nicht immer von heute auf morgen. Aber das ist in Ordnung: Denn Yoga ist ein kontinuierlicher Prozess. Es ist ein Lebensweg, den ein jeder von uns gehen kann. Und ich würde mich freuen, jeden einzelnen meiner Schüler ein Stück weit auf diesem Weg zu begleiten!

 

Simone

 

Meine erste Schwangerschaft hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, auf seinen Körper zu hören, ihn zu achten und in dieser wunderschönen und zugleich alles verändernden Zeit behutsam mit ihm und dem Baby umzugehen. Es ist eine Zeit des sich völlig neu Kennenlernens.

Als Mama von einem Sohn weiß ich, dass eine Schwangerschaft ein prägendes Erlebnis ist. Bewusste Ernährung, genügend Erholung – und Ausgeglichenheit durch eine gute Portion Yoga helfen dabei, diese Zeit genießen zu können und sich auf das Abenteuer Geburt und Mutter sein vorzubereiten und einzulassen.

Dich in deiner Schwangerschaft und darüber hinaus, ein Stück weit zu begleiten, dich dabei zu unterstützen eine schöne, möglichst beschwerdefreie und energiereiche Zeit zu erleben, darauf freue ich mich!

Da sich Yoga für Schwangere grundlegend vom Yoga für Nicht-Schwangere unterscheidet, war es mir sehr wichtig eine fundierte Ausbildung zum Prä- und Postnatal Yogalehrer zu erhalten. Es ist wichtig, die unterschiedlichen Schwangerschaftstrimester und die Entwicklung des Embryos zu kennen. Die Psyche der Frau und die anatomische Veränderung sind ebenfalls unentbehrlich als Hintergrundwissen für einen Yogalehrer, der Schwangere unterrichten möchten. Diese wunderschöne Ausbildung habe ich von Heilpraktikerin und Yogalehrerin Heike Gross in München erhalten.

 

Jennifer

 

Yoga ist für mich ein Lebensstil, jeden Moment habe ich die Möglichkeit in Verbundenheit zu sein. Das gelingt mir nicht immer, jedoch kann ich die Praxis der Jahre spüren und habe große Freude dabei diese Erfahrung zu teilen.

Besondere Momente der Verbundenheit habe ich auf meinen Pilgerreisen nach Indien gespürt. Und das war häufig nicht auf der Yogamatte sondern in Tempeln, in den Bergen des Himalaya oder beim Fegen eines heiligen Ortes. All diese Eindrücke und Erfahrungen trage ich in meinem Herzen und lasse sie auch in meinen Unterricht fließen. Die vedische Philosophie gehört für mich dazu, daher werde ich in meinem Unterricht auch ab und zu etwas daraus teilen.

In meinem Kundalini Yoga Unterricht möchte ich vor allem, dass du lernst auf deinen Körper zu hören und ihn mehr zu spüren. Kundalini Yoga ist für mich eine sehr erdende und intensive Art des Yogas, welche vor allem die Energiezentren (Chakren) aktiviert.

Richtig viel Spaß habe ich auch beim Unterrichten von Vinyasa-Flow Stunden, mit einer guten Mischung aus Dynamik, Balance und Stärkung. Ich freue mich dich auf deinem individuellen Yoga-Weg zu begleiten und zu inspirieren.

Judith

 

Die Kleinigkeiten des Lebens zu sehen, zu spüren, zu beobachten und sie zu feiern sind, wie auch Neugierde und Integrität, Bausteine, die mich auf und abseits der Matte begleiten.

Mein Abenteuer als Yogalehrerin begann in Oberösterreich und war für mich viel mehr als eine Ausbildung: Es war eine Reise zu mir, im Einklang mit sich und der Umgebung zu sein, sein eigenes Potential zu entfalten und die Yogaphilosophie spürbar zu erleben. Die Zeit erweckte in mir schließlich den Wunsch all das Erlernte weiterzureichen. Themen wie Achtsamkeit, Selbstakzeptanz und die Verbindung zwischen Körper und Geist sind kleine Ankerpunkte in meinen Yogastunden.

Ich freue mich dich auf meinem Herzensweg mitnehmen und begrüßen zu dürfen!

 

Soleika

 

Seit mehr als 5 Jahren begleitet mich Yoga durch mein Leben. Anfangs war es für mich eine angenehme Art den stressigen Alltag kurz zu pausieren und etwas Gutes für meinen Körper zu tun.

Um mehr Wissen zu erlangen reiste ich nach Indien, dorthin wo für mich der Ursprung der Spiritualität liegt.
Ich erhielt die Möglichkeit in die Kultur einzutauchen und die Philosophie sowie den Grundgedanken von Yoga näher kennen zu lernen. Je tiefer ich in diese Kultur eintauchte, desto mehr zog es mich nach Indien.

Meine Erfahrungen intensivierte ich durch Aufenthalte in Ashrams; täglichen Yogastunden, Meditationen und Achtsamskeitsübungen. Diese tägliche Routine ermöglichte mir mich neu zu entdecken.
Um meinen Horizont zu erweitern, erlernte ich Reiki, eine energetische Heilungsmethode aus Japan und nahm an Vipassana Meditationen teil.

Daraus folgte der Wunsch, eine Yogalehrerausbildung zu absolvieren.
Diesen Traum ermöglichte ich mir 2019 in Indien und nahm an einer traditionellen Ashtanga Vinyasa & Hatha Yogalehrerausbildung teil. Schon während dieser Ausbildung wurde mir bewusst, wie gern ich mein erlerntes Wissen und meine Leidenschaft weiter geben möchte.

In meinen Hatha Yogastunden liegt der Fokus auf einer Kombination von Asanas, Pranayama und Meditation.

Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit dir Yoga zu praktizieren.

 

Charlotte

Yoga darf so viel mehr sein als Muskelaufbau und Dehnung von Bändern.
Mich hat es durch stressige Zeiten begleitet und mir immer wieder Momente der Ruhe geschenkt. Momente in denen ich einfach Sein und mich auf meine Atmung konzentrieren konnte. Momente, in denen ich das Fließen meiner Bewegungen wahrnehmen durfte. Es gibt mir Zeit um Erlebtes zu reflektieren und neue Ziele zu wählen.

Eingebettet in ein Gemeinschaftsgefühl, schenkt mir Yoga wieder und wieder einen anderen Blickwinkel auf das Leben.
Und diesen Blickwinkel möchte ich in meinen Yogastunden an dich weitergeben. Auf dem Weg zu einer neuen Kommunikation mit dir und deiner Umwelt, führe ich dich mit individuellen Ansagen und wegweisenden Berührungen durch Bewegungs- und Atemübungen sowie Meditation. Dadurch erreichen wir ein vollumfängliches Training deiner Körperwahrnehmung.

Ich freue mich, dich auf deinem Weg zu dir selbst begleiten zu können.

Jenni